Qualitätsstufen machen den Unterschied

  • 14. Februar 2024

Woher kommen die grossen Preisunterschiede der verschiedenen Hörgeräte? Wie kann es sein, dass ein Gerät 1000 Franken und ein optisch identisches Produkt ein Mehrfaches davon kostet? Da rein äusserlich häufig kaum ein Unterschied festzustellen ist, fragen sich viele, woher die verschiedenen Anschaffungskosten stammen und wie sich diese rechtfertigen lassen.

Auf die inneren Werte kommt es an

Obwohl ein Hörgerät rein optisch genau gleich wie ein anderes aussehen kann, können sich im Innern doch grosse Qualitätsunterschiede verbergen. Ausschlaggebend ist nämlich der eingebaute Chip eines Hörsystems. Für alle unsichtbar, ist er entscheidend, in welche Qualitätsstufe ein Hörgerät gehört und damit auch, wie viel es kostet.

Einteilung von Hörgeräten in Qualitätsstufen

Was viele nicht wissen, die Qualität von Hörgeräten kann sich stark unterscheiden. Die einfachsten Geräte sind einzig dazu da, die Kommunikation in normalen Situationen sicherzustellen. In der mittleren Kategorie sind die Geräte bereits in der Lage, sich bei lauter Umgebung vollautomatisch anzupassen und in mittelgrossen Gesprächsgruppen problemlos zu kommunizieren. In der Topkategorie haben die Hörgeräte noch einiges mehr an Komfort zu bieten. Ob Lärm oder Ruhe, ob Musik oder Nebengeräusche, die Kommunikation ist in allen Situationen störungsfrei möglich. Auch in hallenden Räumen oder beim Autofahren mit Beifahrern.

Konkrete Beispiele von Budget bis Premium

Ein Kühnis Budget Hörgerät ist dafür ausgelegt, Einzelgespräche in ruhiger Umgebung zu führen und das Verständnis zum Beispiel eines Radios zu verbessern. Dank einer einfachen Lärmunterdrückung kann es auch in kleinen Gesprächsgruppen an ruhigen Orten eingesetzt werden. Ein solches Hörgerät eignet sich für Personen, die sich nicht in Situationen mit Störgeräusch aufhalten.

Wenn wir unser Kühnis Premium Gerät damit vergleichen, staunt man, was alles möglich ist. Konversationen in kleinen, mittleren und grossen Gesprächsgruppen lassen sich problemlos bewältigen. In lauter Umgebung werden Störgeräusche, wie zum Beispiel Geschirrklappern, vollautomatisch minimiert. Eine selbständige Erkennung von Musik und das Erfassen von Fahrgeräuschen ermöglicht komfortables Hören, ohne manuell etwas anpassen zu müssen. Somit können auch anspruchsvolle Umgebungen im beruflichen Alltag problemlos gemeistert werden. Ob im Grossraumbüro, in der Werkstatt oder im Schulzimmer, Premium Hörgeräte machen alles mühelos mit.

So finden Sie das passende Gerät

Um aus den vielen Möglichkeiten die für Sie am besten geeignete zu finden, ist ein ausführliches Beratungsgespräch wichtig. Wir nehmen uns dafür beim ersten Termin genügend Zeit. Bei einer Bedarfsanalyse lernen wir Sie kennen und fragen gezielt nach Beschäftigungen und Umgebungsgeräuschen. Sobald wir über Ihre Hörumgebung genügend wissen, geben wir eine Empfehlung ab. Gemeinsam mit Ihnen entscheiden wir dann, welches Hörgerät wir für Sie zum Testen bestellen. Ab und zu kommt es vor, dass wir nach ein paar Testwochen noch ein weiteres Hörsystem einer anderen Qualitätsstufe vorschlagen. So kann Sie den Unterschied im eigenen Alltag erleben und sich dann entscheiden.

×